Bundesgeschichte

Der Bund "Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter" hat den Ursprung in der Geschichte des Stammes Drachentöter Frankfurt. Gegründet wurde der Stamm als Urzelle des heutigen Kreuzritterbundes vor 30 Jahren im Juli 1988 durch Heinz- Jürgen und Sebastian Laufer (sebl). Mit dem erstem Versprechen auf der Burgruine Oberreifenberg im Taunus der Sippe Fuchs, begann 1988 die Fahrt der Drachentöter. Damals gehörten die Drachentöter dem Europäischen Pfadfinderbund St Georg in Hessen an. Nach der Namensänderung 1990 bildeten sie gemeinsam unter Führung von Heinz Laufer mit dem Stamm Daniel Boone Frankfurt den Europäischen Pfadfinderbund Georgsritter im Rjb Hessen . 

1998 trennten sich die Wege und der Stamm Drachentöter gründete beim Stammesthing am Römerkastell Kapersburg im Dezember 1999 die Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter (Freie Europapfadfinder). Im Laufe der Zeit, genau gesagt im Jahr 2000 gründete sebl einen zweiten Stamm in Marburg. Der Stamm Schwertbrüder Marburg des Kreuzritterbundes wurde auf der Burgruine Frauenberg gegründet. 2010 werden wir Mitglied im WFIS und 2011 bündigte sich die Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter mit den Georgsrittern zum Dachverband Scoutlegion. 2017 entsteht ein Dritter Stamm im Rheinland. Der Stamm Krak des Chevaliers wird von sebl und Jonas in Elsdorf bei Köln gegründet. 2018 wird unser Bund 30 Jahre alt. 
30 Jahre brausendes authentisches Pfadfinderleben im Zeichen von Lilie und Kreuz! 

Wir sind christliche Pfadfinder, die die Ideen des Gründers der weltweiten Pfadfinderbewegung Lord Baden Powells traditionsbewusst umsetzen.

Wir sind die Waldschrate mit den grossen Hüten und den kurzen Hosen, die jeden Tag eine gute Tat tun.
Wir erfüllen dieses Klischee!

Wir sind immer aktiv, am liebsten im Wald. Wir kennen uns im Wald aus, können uns orientieren, Feuer entfachen und sind Meister in Bushcraft, Surivial wie auch Woodcraft. Wir bauen unser Reich in die Wälder. Von wegen nur Waldschrate. Wir sind junge Abenteuersucher und Wanderer, die was können! Wir haben Freude und Spass am Abenteuer in der Natur und sind stolz auf die Taten der Gemeinschaft. 

Wir (er)leben und erfahren das Abenteuer in kleinen Gemeinschaften, den Sippen (5-7 Jungs oder Mädchen  )und unsere Spielregel ist das Pfadfindergesetz. Hilfsbereichschaft, Zuverlässigkeit, Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Brüderlichkeit, Höflichkeit, Ritterlichkeit, Einfachheit, Fröhlichkeit sind unsere Tugenden. Alle Pfadfinder auf der Welt halten sich an diesen Codex. Wir sind die junge Ritterschaft der neuen Zeit. 

Der Pfadfinder ist dazu gemacht anderen zu helfen. Dazu machen wir uns in der Pfadfinderschaft fit und allzeit Bereit, um zu helfen. Wir können helfen. Jeden Tag eine gute Tat ist keine Worthülse. Schliesslich sind wir christliche Pfadfinder. Jesus Christus ist mitten unter uns, am Lagerfeuer wie auch auf unseren Wanderungen. Wir sind evangelische und katholische Christen, vertrauen auf Gott und Leben christliche Werte wie bspw. die Nächstenliebe. Wir suchen Gott in der Einsamkeit der Wälder und der Natur.

Wir wollen junge Menschen zu selbstständig denkenden ritterlichen sowie christlichen Persönlichkeiten anhand des Abenteuers in der Natur und den Grundlagen der europäischen Pfadfinderbewegung Baden Powells erziehen und stark machen.

Wir haben auf der ganzen Welt Pfadfinderbrüder, die nach dem selbem Codex leben. Uns gibt es weltweit.

Wir sind unabhängig von allen politischen Richtungen und frei von Modetorheiten. Wir leben unser Pfadfinderleben bewusst und intensiv.

Wir sind frei, eine junge Ritterschaft der neuen Zeit, Pfadfinder und christlich.

Wir sind die
Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter